Die Vereinigung

MOZART14 entstand und entwickelte sich als natürliche Fortsetzung der Sozial- und Bildungsprojekte von Claudio Abbado. Sein revolutionärer Grundsatz „Die Musik ist wichtig für das Leben: sie kann es verändern, verbessern und in einigen Fällen sogar retten“ wurde auch zum Grundstein und Kerngedanken des Projekts und spiegelt sich in unserem Wirken wieder.

Jeder braucht die Musik, keiner ist davon ausgenommen. Dennoch gibt es Zeiten, in denen Schönheit und Harmonie weit weg oder gar unbekannt erscheinen und manchmal übertönen Anstrengungen den natürlichen Rhythmus und die Melodie - das Auf und Ab des Lebens. Unsere Pflicht ist es, die Musik in genau diese Situationen zu bringen und ihr die Chance zu geben, ihre Kraft zu entfesseln. Das ist ein ehrgeiziges Ziel, das wir mit Überzeugung verfolgen. Die Musik kann Leben retten. Das ist kein Slogan, es ist eine Gewissheit.

MOZART14 ist das „Orchester“ mit dem unsere Musik gespielt werden kann. Jedes Projekt bereichert die Harmonie des Gesamtwerkes und jede neue Stimme vereint sich mit den vorhergehenden und bringt so ihre eigene Melodie in Gefängnisse und Krankenhäuser, unter Jung und Alt. Jedes Projekt wird mithilfe von Experten organisiert um die höchstmögliche Qualität und Kompetenz in der Abwicklung garantieren zu können.

MOZART14 ist ein Zuhause für all jene, die an das soziale Potential der Musik glauben. Die Musik ist ein kostbares und unerschöpfliches Gut, das allen gehört und das die Kraft besitzt, Menschen in Schwierigkeiten beizustehen. Sie kann also ein wirksames Instrument sein um eine bessere Gesellschaft zu formen. Wer diese Macht erkennt und ihre Größe gefühlt hat, hat die Pflicht zu helfen, die Musik dort hin zu bringen wo man sie braucht. Es ist eine Pflicht, die wir als Privileg leben.